Badehose oder Gummistiefel?

Einpack-Tipps

 

Badehose, Windmütze oder gar Gummistiefel? Auf dieser Seite finden Sie Einpack-Tipps zu Ihrer Segelreise.

Je nach persönlichen Vorlieben, nach Segelrevier und natürlich nach Jahreszeit stecken ganz unterschiedliche Klamotten und Reiseausrüstungen im Gepäck.
Wir geben hier allgemeine Tipps aus unserem Erfahrungsschatz, die selbstverständlich nicht verbindlich sind. Denn es gibt Puristen, die nur mit Handgepäck reisen; und Menschen, die es vorziehen, alle Eventualitäten mit Gimmicks aus den Tiefen der Reisetasche mühelos abzuwettern. Beides ist möglich und hat seinen Reiz. Ein paar Grundsätze sollten beide beachten, um die Reise zu genießen.

Bürokratisches

Ein Reisedokument muss ins Handgepäck. Wir empfehlen, bei allen Reisen einen Reisepass mitzunehmen. Bei unseren Reisen, die nach Marokko führen, muss unbedingt ein mindestens sechs Monate gültiger Reisepass mitgeführt werden. Auch die Versicherungskarte muss mit.

Für die Einhaltung eventueller Visumsbestimmungen sind die Reisenden selbst verantwortlich und müssen die entsprechenden Dokumente eigenverantwortlich mitführen. Dies betrifft bei unseren Reisen nur Nicht-EU-Bürgerinnen und -Bürger, denn für diese ist auch in Marokko keine Visumspflicht vorgesehen. Vergessen Sie nicht, Ihre Flugunterlagen einzupacken. Wir empfehlen, eine Reiseversicherung abzusschließen.
Drucken Sie unsere Transferinfos aus und nehmen sie dieses Papier mit auf die Reise.

Persönliches

Bitte nehmen Sie keinen Hartschalenkoffer, sondern eine Reisetasche oder Ähnliches, denn diese sind leichter am Schiff zu verstauen.
Packen Sie eventuell nötige Medikamente in ausreichender Menge ein. Schuhe mit hellen Sohlen wären an Bord eigentlich vorzuziehen, aber wenn diese im Schuhkasten partout nicht zu finden sind, so tun es auch andere. Ladegeräte für das Telefon, die Fotokamera und Ähnliches. An Bord gibt es ein 220-Volt-Netz, solange man im Hafen liegt. Draußen auf See gibt es am Schiff nur 12-Volt-Anschlüsse mit den bekannten Zigarettensteckern. Die wenigsten Menschen werden richtig seekrank. Am ersten Tag auf See kann schon einmal ein Fläuegefühl auftreten, aber meistens ist man am nächsten Tag völlig resistent. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, lassen Sie sich in einer Apotheke beraten, aber bitte bedenken Sie, dass alle Mittel, die wirklich wirken, auch müde machen.

 

Familien-Segeltörns

Unsere Familien-Segeltörns findet im Sommer, also zur allerbesten Reisejahreszeit statt: rechnen Sie mit hochsommerlichen Temperaturen, leichten Brisen und warmem Meereswasser!

Entsprechend leicht dürfen die Reisetaschen für Kinder und Eltern gepackt werden. Natürlich kann es bei einem kurzen Wetterumschwung nötig sein, in etwas Wärmeres zu schlüpfen. Aber normalerweise kann man damit rechnen, dass es selbst in der Nacht T-Shirt-warme Temperatur hat.

Machen Sie sich die Anreise nach Kroatien gemütlich, gleich ob Sie mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug anreisen. Tragen Sie und Ihre Kinder leichte, lockere Klamotten. Kleiderordnungen gibt es in den kroatischen Yachtmarinas Gottseidank nicht. Nur abends in Restaurants kann man sich einen Tick schicker anziehen.

Wir werden die meiste Zeit auf und im Schiff, im Wasser und am Strand verbringen. Unsere Bordgarderobe beschränkt sich daher am Tag auf Bikinis, Bermudashorts und Badehosen; und am Abend, so wir an Bord sind, auf kuschelig-gemütliche Wohlfühlklamotten.

WICHTIG:

Ihr Kind bzw. Ihre Kinder müssen entsprechend EU-Recht über ein eigenes Reisedokument verfügen. Einträge im Dokument der Eltern sind nicht mehr gültig.

Einpack-Tipps

Frische Bettwäsche ist für Sie an Bord. Wenn Sie sich wohler fühlen, nehmen Sie einen sehr leichten Schlafsack mit.
Bitte packen Sie pro Person zwei Handtücher und zwei Badetücher ein. Neben den üblichen Badesachen nimmt man etwa die Hälfte der Kleider mit, die man für einen Landurlaub einpacken würde. Eine lange Hose sollte unbedingt ins Gepäck, ebenso eine Regenjacke. Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, After-Sun-Lotion und eine Kopfbedeckung gegen die Mittagssonne, insbesondere für die Kleinen. Sandalen, leichte Schuhe.
Flossen, Taucherbrille und Schnorchel, Badeschuhe zumindest für die Kinder.